Previous Page  4 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 4 / 48 Next Page
Page Background

Also rechnen kann der

Postfuchs jedenfalls nicht

wir zum Umrechnen zurück-

kommen: das sind 34,50 Schil-

ling! Verstehen Sie jetzt, was

ich meine?

Wer jetzt glaubt, dass der Brief

besonders schwer, oder beson-

ders dick war, der irrt. Ein ganz

normales Kuvert mit zwei Blät-

tern Papier drinnen. Seit mit

dem Jahreswechsel die Post

wieder einmal kräftig an der

Tarifschraube gedreht hat, kos-

tet ein ganz normaler A4-Brief

halt 2,50 Euro. Basta!

Umso mehr habe ich mich

dann geärgert, als ich zwei

Tage später einen Brief von

der Post AG bekommen habe.

Die hat mir in einem A4-Ku-

vert eine Rechnung geschickt.

Über ganze 68 Cent! Macht

nach Adam Riese ein Minus

von 1,82 Euro. Da dürfen wir

uns wahrlich nicht wundern,

dass der Postfuchs permanent

Verluste macht ...

... meint Ihr A. B.

I

ch habe einen Freund, der

rechnet nach wie vor alle

Preise in Schilling um. Ganz

einfach deshalb, weil er wissen

will, „was etwas in richtigem

Geld kostet“. Wie er sich schel-

misch ausdrückt. Wer jetzt sagt,

dass diese Umrechnerei nicht

mehr ist, als eine sinnlose Spie-

lerei, hat durchaus recht.

Obwohl manchmal? Na was

soll ich sagen: haut´s dich

schon auf den Hintern. Ganz

schlimm war´s wieder vor ein

paar Tagen. Da habe ich mir

den puren Luxus erlaubt, der

Post einen A4-Brief zum Wei-

tertransport in den Nachbarort

zu übergeben. Und musste da-

für 2,50 Euro bezahlen. Damit

Februar

LOKALAUGENSCHEIN

IM MONDSEELAND

Statt kleiner Züge ein großer

Freizeitpark für

E

igentlich sollte auf einem Teil des Grundstücks beimMuseum der Salzkammer-

gutbahn ja das Modelleisenbahn-Museum errichtet werden. Weil sich das Projekt

aber zerschlagen hat, ist jetzt ein Freizeitpark auf demAreal geplant.

Auch der bereits bestehende Skaterplatz

wird erneuert, ausgebaut und in den geplanten Freizeitpark

integriert.

Bild: Rule

Die EU

übernimmt

mehr als

die Hälfte

der Kosten.