Previous Page  7 / 48 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 7 / 48 Next Page
Page Background

7

Lokales aus dem Mondseeland

2017

an der Katastrophe!”

erzählt die Beobachterin der

Szene, „ich habe nur mehr die

Tür aufgerissen und das Kind

angeschrien ‚Bleib stehen‘!“

Zum großen Glück war das

Kind so erschrocken, dass es

tatsächlich - einen Bruchteil ei-

ner Sekunde vor der Katastro-

phe - innehielt und der nichts

ahnende Fahrzeuglenker von

oben die Gefahrenstelle durch-

fuhr, ohne vermutlich wahrzu-

nehmen, welchem Unglück er

gerade entgangen war.

C. Underberg hat das Erlebnis

nachhaltig beschäftigt. Immer

wieder ging sie in Gedanken

die Situation durch. „Es hätte

jedem von uns passieren kön-

nen“, meint sie rückblickend.

Sie hat nicht weggeschaut. Sie

ging der Sache nach und kon-

taktierte die Bezirksbehörden,

wandte sich an den ÖAMTC.

Gemeinsam wurde der Fall ins

Licht gerückt und wird jetzt von

der Bezirksbehörde geprüft.

„Mir geht es auch darum,

die Stelle ins Bewusstsein der

Verkehrsteilnehmer zu rücken.

Jedem von uns könnte so ein

Unfall passieren, Fußgängern

ebenso wie Autofahrern. An

dieser Stelle ist das derzeit gar

nicht zu verhindern.“

Bei der Bezirkshauptmann-

schaft liegt der Fall derzeit zur

Prüfung. Gemeinde und Polizei

wurden um Stellungnahmen

gebeten, es wird ein Geschwin-

digkeitsprofil erstellt, schon im

Februar wird bei einem Lokal-

augenschein die Gefahrensitu-

ation von Experten beurteilt.

Welche Maßnahmen dann er-

griffen werden, ist noch offen,

denkbar sind viele Varianten.

Bis dahin ist es wichtig, diese

Stelle besonders aufmerksam

zu befahren, damit die Kata-

strophe auch weiterhin nicht

passiert.

Christina Burda

Leser/innen fragen ihre

Abgeordnete Michaela Langer-

Weninger aus dem Mondseeland

Herr Z.:

„Ich

habe gehört,

dass es im

Mondseeland

eine Besuchsbegleitung gibt.

Können Sie mir sagen, was

das ist?“

Langer-Weninger:

„Ja, ich

habe vor einigen Jahren als

Bezirksobfrau des Familien-

bundes gemeinsam mit der

Beratungsstelle NORA das

Projekt Besuchsbegleitung im

Mondseeland initiiert. Es soll

damit erreicht werden, dass

auch nach einer Scheidung

dem Kind Vater und Mutter

erhalten bleiben. Das ist mög-

lich, wenn zum Beispiel das

Gericht eine Besuchsbeglei-

tung genehmigt. Ich empfehle

Ihnen, sich auch unter www.

nora-beratung.at

zu informie-

ren oder persönlich mit der

Beratungsstelle in Mondsee

Kontakt aufzunehmen.“ -PR-

Heizkosten-

zuschuss

Das könnte jetzt nach

dem kalten Jänner für man-

che Mitbürger besonders

aktuell sein: Das Land ge-

währt einen Heizkostenzu-

schuss. Das sind 152 Euro

für alle Menschen die unter

der

Bedürftigkeitsgren-

ze liegen und 76 Euro für

Menschen, die nur 50 Euro

über der Bedürftigkeits-

grenze liegen. Diese Gren-

zen sind für Alleinstehende

889,84 Euro monatlich, für

Paare 1.334,17 Euro. Pro

Kind erhöht sich der Betrag

um 166 Euro. Ansuchen

können bis 14. April am

zuständigen Gemeindeamt

gestellt werden.

Guten

Morgen

Österreich

„Guten Morgen Öster-

reich“ heißt es am 16. Feb-

ruar in Mondsee. An diesem

Tag sendet der ORF live

seine Morgensendung von 6

bis 9 Uhr von der Mondseer

Seepromenade. Zuschauer

sind gerne gesehen.